Hautbildverbesserung

Peeling Faltenbehandlung Dekollete

Jet Peel – Hautverjüngung

Das neueste bei Joliface im Einsatz befindliche Hautverjüngungssystem nutzt eine Technik aus der Luft- und Raumfahrt. Als ästhetische Fachpraxis setzen wir für unsere Kunden das Hochleistungsgerät JetPeel™ 3V Medical ein, das extra für medizinische Anwendungen entwickelt wurde.

JetPeel 3V Medical ist nicht vergleichbar mit bisher bekannten und existierenden Hautbehandlungsmethoden, wie Dermabrasion mittels Wasser (Nassabrasion) und/oder korpuskulären Bestandteilen (Sand, Salz etc.), Mesotherapie, Peelings und stellt eine völlig neue Art der tiefenwirksamen Behandlung dar. Der Jetpeel 3V Medical ist ebenfalls nicht vergleichbar mit einem Gerät aus dem Spa- oder Kosmetikbereich, da bei einem Kosmetikgerät kein medizinischer Sauerstoff hinzugefügt werden darf.

JetPeel arbeitet nach dem Triple Nozzle System, wobei keine Injektionsnadel die Haut berührt. Mit 720 Km/h schießt aus mikroskopisch kleinen Düsen ein Wasser-Gasgemisch auf die Haut, trägt sanft die obere Hautschicht ab und bringt gleichzeitig Sauerstoff tief in die Dermis ein. Die Haut wird massiert und tiefengereinigt, während der Kühleffekt die Durchblutung anregt.

Anschließend werden hochwirksame Substanzen wie Hyaluronsäure und Vitamine in die nun sehr aufnahmefähige Haut eingebracht.

Wissenschaftlich bewiesen wurde die Wirksamkeit des JetPeel durch die Universität Hamburg von Frau Prof. Dr. Kerscher. Der histologische Beweis zur Tiefeneindringung wurde von der Universitäts-Hautklinik Leipzig durch Herrn Prof. Dr. Paasch in mehreren Studien erbracht.

 

Wie funktioniert Jetpeel:

Durch die mit hohem Druck in das Handstück eingespeiste O2 bzw. CO2 wird das jeweilige Wirkserum über einen Flansch am Handstück angesaugt und in den Luftstrom gerissen. Das indikationsbezogene zu applizierende Spezial JetPeel Wirkserum (Kochsalzlösung oder Wirkstoffe) wird als komprimierter Aerosolstrom durch eine spezielle und patentierte Beschleunigungsdüse so in Form und Geschwindigkeit gebracht, dass je nach Handstückeinsatz Strahldurchmesser von 80 – 180 Mikron mit 720 km/h auf die Haut auftreffen und nachgewiesen bis zum stratum reticulare tief eindringen.

Durch die Wechselwirkung zwischen der Haut und den extrem stark beschleunigten Tröpfchen, die eine hohe kinetische Energie besitzen, werden im ersten Behandlungsschritt im 45 Grad Winkel die äußeren Schichten der Haut entfernt bzw. die Haut bis zum Grund der Pore gereinigt. Im zweiten Behandlungsschritt mit 90 Grad Winkel, der eigentlichen Hydroporation, also in dem Moment, in dem der Flüssigkeitsstrom die Haut berührt, verlangsamt sich das Gas, während die Tröpfchen ihre Geschwindigkeit beibehalten und sich die JetPeel Wirkung einstellt. Die Haut, in der unter Druck stehenden Region, senkt sich ein und es entsteht eine konkave Oberfläche.

Die Haut dehnt sich und Mikro-Kanäle in den äußeren Hautschichten werden erweitert, so dass neue Kanäle entstehen. So wird das Eindringen in tiefere Hautschichten ermöglicht.

Die Eindringtiefe wird bestimmt durch die Druckunterschiede und den Abstand des Handstückes bei der Behandlung. Wenn der Druck nachlässt, richtet sich die Haut wieder auf, die Kanäle schließen sich, und das eingebrachte Material ist fest und federnd zwischen den kollagenen Fasern im Gewebe.

Durch Veränderung des Abstandes des Handstücks zur Haut kann die Tiefe der Hydroporation sowie auch der Grad der Abtragung gesteuert werden.

onetec® von premium aesthetic